Unsere Investmentphilosophie

Aktien: In Unternehmen investieren, die Werte schaffen

„Nicht die Macht der Notenbanken, Geld zu drucken,
sondern die Kraft eines Unternehmens, Werte zu schaffen –
daran richten wir unser Portfolio aus.“

W. Walter

Unsere mittelständische Klientel weiß: Vermögen entsteht durch langfristige, nachhaltige Wertschöpfung. Deshalb zielt unser Portfoliomanagement darauf ab, die Wertschöpfungskraft erstklassiger Unternehmen für Ihren Vermögensausbau zu nutzen. Unser Research-Prozess stellt dabei auf das älteste ökonomische Prinzip ab. Es orientiert sich an zwei ebenso simplen wie zielführenden Fragen: „Erwerbe ich erstklassige Qualität und dies zu einem angemessenen Preis?“

Erstklassige Qualität

Eine Checkliste identifiziert Unternehmen („Organismen“), deren langfristig ausgerichtetes Geschäftsmodell („genetischer Code“) nachhaltige, anwachsende Nettogewinne sichert.

Angemessener Preis

Nettogewinne und Substanz (Buchwert) des Unternehmens werden in Relation zum aktuellen Marktkurs gesetzt und müssen folgende Bedingungen (Faustformel) erfüllen:

KBV <   2
d.h., Kaufkurs muss durch mindestens 50% Substanz unterlegt sein.
KGV < 12
d.h., die Nettorendite des Investments ist größer als 8% p.a.

Besonderheit: Der Researchprozess beschränkt sich nicht nur auf rückwärtsgerichtetes „number crunching“, sondern versucht insbesondere durch detailliertes Verständnis des Geschäftsmodells zukünftige Marktpotentiale zu evaluieren.

Für unsere Aktieninvestments gilt zusammenfassend: In den letzten 25 Jahren haben wir erfolgreich einen eigenen, globalen, antizyklischen , value orientierten Stockpicking-Ansatz entwickelt, der maßgeblich von den Gedanken Warren Buffets und Peter Lynch geprägt ist.

Anleihen: Defensiv investieren – Gelegenheiten nutzen

„Ein Mix aus verschiedenen Anleihesegmenten dürfte in den kommenden Jahren das optimale Chancen-Risiko-Profil bieten."

Peter Schneider

 

Festverzinsliche Wertpapiere sind für viele Investoren ein wichtiger Bestandteil in ihrer Vermögensanlage. Die Hauptmotive liegen in der Erzielung von Wertzuwächsen und regelmäßigen Ausschüttungen. Idealerweise sollte der Gesamtertrag nach Steuern und Inflation positiv sein, damit die Kaufkraft erhalten bleibt.

Aus der historischen Analyse hat sich ergeben, dass sich die Vielzahl der Anleihesegmente in verschiedenen Zeiträumen unterschiedlich vorteilhaft entwickeln. Aus diesen Erkenntnissen wird mit einer aktiven und flexiblen Strategie ein breit gestreutes Portfolio zusammengestellt.

Der Großteil der Anlagen (70-80%) sind defensiver ausgerichtete Anleihen ("Investment Grade"). Je nach Chancen-Risiko-Abwägung wird das Portfolio um ausgewählte Gelegenheiten (20-30%) ergänzt. Dies können z.B. nicht geratete Anleihen, Fremdwährungs-, Hybrid-, High Yield-  oder Wandelanleihen sein.