Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG
Else-Lang-Straße 1
50858 Köln

Vertreten durch

Mitglieder des Vorstands:
Peter Schneider
Winfried Walter

Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Hans-Jürgen Kaiser

Kontakt

Telefon: +49 221 467579-50
Telefax: +49 221 467579-60
E-Mail:

Eintragung im Handelsregister

Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: HRB 73107

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE278757377

Aufsichtsbehörde

Die Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG unterliegt der Kontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin).

Schlichtungsstelle

Der Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV) hat eine Schlichtungsstelle nach Maßgabe der EU-Richtlinie Nr. 2013/11 vom 21.05.2013 über die Alternative Streitbeilegung eingerichtet. Vor der VuV-Ombudsstelle sollen Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Mitgliedern des VuV im Zusammenhang mit Finanzdienstleistungsgeschäften in einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren beigelegt werden können.

Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG ist Mitglied im VuV und damit dieser Schlichtungsstelle angeschlossen.

Für den Fall, dass einer Kundenbeschwerde zwischen den Parteien nicht unmittelbar abgeholfen werden kann, wird damit die Möglichkeit eröffnet, kundenseits die Schlichtungsstelle anzurufen. Das Schlichtungsverfahren ist für den Antragsteller kostenfrei.

Die Anschrift der VuV-Ombudsstelle lautet:
VuV-Ombudsstelle
Stresemannstr. 30
60596 Frankfurt am Main

Weitere Informationen zur VuV-Ombudsstelle erhalten Sie unter http://vuv-ombudsstelle.de.

Angaben nach § 16 InstitutsVergV

  • Der Umfang der Offenlegungspflichten richtet sich unter Wahrung des Wesentlichkeits-, Schutz- und Vertraulichkeitsgrundsatzes des Artikel 432 Absatz 1 bis 3 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 (CRR-Verordnung) nach der Größe und Vergütungsstruktur des Instituts sowie nach Art, Umfang, Risikogehalt und Internationalität seiner Geschäftsaktivitäten. Da die Bilanzsumme des Instituts 15 Milliarden unterschreitet, beschränkt sich das Institut bei der Darstellung der Ausgestaltung der Vergütungssysteme auf einige grundsätzliche Ausführungen.
  • Der Vorstand und die Mitarbeiter erhalten ein im Anstellungsvertrag festgelegtes fixes Gehalt, welches sich am Anforderungsprofil ihrer Aufgaben orientiert. Die Anstellungsverträge sehen Festgehälter (Bruttogehälter sowie gesetzliche Sozialleistungen) und Aufwendungsersatz (Reisekosten und Auslagenersatz gegen Belegnachweis) im Rahmen der steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen vor.
  • Nach Auffassung des Vorstands und des Aufsichtsrats der Gesellschaft sind die Vergütungssysteme im Einklang mit der Unternehmensstrategie angemessen ausgestaltet, weil hierdurch keine Anreize für den Vorstand und die Mitarbeiter zur Eingehung unverhältnismäßig hoher Risiken bestehen.